ELEKTROTECHNIK
KOMPENTENZ EINES INNUNGS- UND AUSBILDUNGBETRIEBES

Die Sicherheit der Elektroanlage hat oberste Priorität

Schutz vor elektrischem Strom

Im Vergleich zu Wasser oder Gas kann man Strom weder sehen noch riechen. Und während ein defektes Wasserrohr umgehend repariert wird, ist eine blankgescheuerte Stromleitung oft noch Monate im Einsatz, obwohl die Gefahren wesentlich größer sind. Bereits Spannungen ab 50 V und Stromstärken ab 50 mA können tödlich sein. Welche Gefahren Spannungen von 230 V und Stromstärken von 10 A bis 32 A bedeuten, kann man sich vorstellen.

Doch es ist nicht unbedingt Nachlässigkeit, die das Risiko des Stromschlags in sich birgt. Auch in einem elektrischen Gerät oder an einem Stecker kann es zu einer Beschädigung der Isolation kommen. Dieser Gefährdung geht man durch die Verwendung von Fehlerstromschutzschaltern (FI) aus dem Weg. Der Einsatz des FI ist in besonders gefährdeten Bereichen wie Badezimmer oder Garten vorgeschrieben und auch die Kinderzimmer sollen mit diesen kleinen “Lebensrettern” abgesichert sein. Schauen Sie in Ihren Sicherungskasten, ob Sie Fehlerstrom-Schutzschalter eingebaut haben.

Den Kindern zuliebe

Das Treppengeländer ist Pflicht. Bei kleinen Kindern wird auch die Treppe selber gesichert. Aber was ist mit der Steckdose oder der defekten Leitung der Kinderbettlampe? Wenn es um Kinder und Strom geht, geht jeder auf Nummer Sicher.

Deshalb empfiehlt sich der zusätzliche Schutz durch einen FI- Schalter zumindest für das Kinderzimmer, besser noch für alle Wohnräume. Eine Kindersteckdose unterbindet den Forscherdrang zur Untersuchung der interessanten Öffnungen der Steckdose und ein Fehlerstromschutzschalter verhindert, dass lebensgefährliche Ströme entstehen.

Schützenweg 11 | 48703 Stadtlohn | Tel. 0 25 63 - 77 49